Berichte

Memoriam Garten auf dem Aßlarer Friedhof

EIN MEMORIAM GARTEN ERGäNZT IN ZUKUNFT DAS ANGEBOT VON BESTATTUNGSMöGLICHKEITEN

Mit diesem Beschluss gibt es eine weitere Möglichkeit das Angebot auf dem Aßlarer Friedhof um eine der heutigen Zeit angepasste Bestattungsform zu ergänzen.

Hier der komplette Redebeitrag von FWG Vizefraktionsvorsitzendem Jens Guckenbiehl

Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Mit diesem Beschluss haben wir die Möglichkeit das Angebot auf dem Aßlarer
Friedhof um eine der heutigen Zeit angepasste Bestattungsform zu ergänzen.
Immer mehr Angehörige scheuen die Zeit und die Arbeit sich selbst um ein
klassisches Grab zu kümmern, wünschen sich aber dennoch einen schön
gestalteten Ort um ihren verstorbenen Angehörigen zu Gedenken. Dies alles bietet
uns die Anlage eines Memoriam Gartens.
Der Bau-und Umweltauschuss hat sich zusammen mit dem Magistrat bei einer
Besichtigung in Wetzlar von der Gestaltung eines Memoriam Garten überzeugt
und die einhellige Meinung war, dies auch in Aßlar zu ermöglichen.
Die dafür geplante Flächen liegt aktuell brach und hat keine sinnvolle Nutzung.
Auch fallen durch die Pflege von Mitarbeitern des Bauhofes Kosten für die Stadt an.
In Relation dieser Kosten ist auch der am Anfang fällige Pflegezuschuss von 500
Euro zu sehen Des Weiteren besteht unserer Meinung kein Zweifel daran das der
Memoriam Garten gut angenommen werden wird und sich dadurch der Zuschuss
verringert bzw. Entfällt.
Wir haben also die Chance aus einerbrachliegenden Wiese einen wunderschönen
Ort der Erinnerung zu gestalten, welche wir wahrnehmen sollten – Wir werden
daher dem uns vorliegenden Beschlussvorschlag zustimmen